Landkreis Bautzen 2018-04-09T13:00:18+00:00

Promotion touristischer Attraktionen des grenzübergreifenden Gebiets der Landkreise Bolesławiec und Bautzen

Der Landkreis Bautzen (obersorbisch Wokrjes Budyšin) in Ostsachsen ist der flächenmäßig größte Landkreis des Freistaates Sachsen, mit Bautzen, Bischofswerda, Kamenz, Hoyerswerda und Radeberg als Großen Kreisstädten. Er grenzt im Norden an Brandenburg, im Osten an den Landkreis Görlitz, im Süden an Tschechien sowie den Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge. Die westlichen Nachbarn sind die Landeshauptstadt Dresden und der Landkreis Meißen. Der Kreis ist Mitglied der Euroregion Neiße. Der Kreis erstreckt sich von der brandenburgischen Grenze über die Oberlausitzer Heide- und Teichlandschaft und das Lausitzer Bergland um Wilthen und Cunewalde (umgangssprachlich als Oberland bezeichnet) bis zur tschechischen Grenze bei Sohland an der Spree. Die höchste Erhebung ist der Valtenberg (587 m) bei Neukirch/Lausitz. Die größte Nord-Süd-Ausdehnung des Kreises beträgt ca. 63 km und die größte Ost-West-Ausdehnung ca. 65 km.

Der größte Fluss im Kreisgebiet ist die Spree, die durch Bautzen fließt. Kleinere Flüsse sind der Spreearm Kleine Spree, das Schwarzwasser, das Löbauer Wasser, die Schwarze Elster, die Große Röder und die Wesenitz, an der Bischofswerda liegt. Das flächenmäßig größte Gewässer ist der Speichersee Lohsa II bei Lohsa. Im Zentrum des Landkreises gibt es zahlreiche Teiche und Seen, die zu Zwecken der Fischerei angelegt wurden. Das 2390 km² große Kreisgebiet ist im Norden vorwiegend mit Kiefernwald bedeckt, der mittlere Teil ist intensiv bewirtschaftet, während im Lausitzer Bergland Fichten- oder Mischwald überwiegt. Durch den Landkreis verlaufen die Bundesstraßen 6 (Dresden–Bautzen–Görlitz), 96 (Hoyerswerda–Bautzen–Zittau), 97 (Cottbus-Dresden), 98 (Zeithain−Laußnitz und Bischofswerda–Oppach) und 156 (Weißwasser–Bautzen). Außerdem verläuft die Autobahn 4 (Dresden–Görlitz) auf 65,22 km Länge über das Gebiet des Landkreises. Verkehrsflugplätze befindet sich in Litten östlich von Bautzen und bei Kamenz, Sonderflugplätze in Klix, Nardt bei Hoyerswerda und Brauna. Der Flughafen Dresden befindet sich in unmittelbarer Nähe zur westlichen Kreisgrenze. Das Rückgrat der Eisenbahnverbindungen im Kreis Bautzen ist die Bahnstrecke Dresden–Görlitz über Radeberg, Bischofswerda und Bautzen, von der die Strecken Dresden-Klotzsche–Königsbrück, Arnsdorf–Kamenz und Bischofswerda–Zittau abzweigen. Im Norden quert die Bahnstrecke Węgliniec–Ruhland(–Roßlau) über Hoyerswerda das Kreisgebiet.Das weitere Kreisgebiet ist durch Regionalbuslinien erschlossen. Durch die Kreisgebietsreform liegt der Landkreis in zwei Verkehrsverbünden. Der Altlandkreis Kamenz und Hoyerswerda liegen im Verkehrsverbund Oberelbe (VVO), der Altlandkreis Bautzen liegt im Verkehrsverbund Oberlausitz-Niederschlesien (ZVON).

Bahnhofstraße 9 · 02625 Bautzen

http://www.landkreis-bautzen.de

Barockschloss Rammenau

Das Schloss Rammenau in Rammenau bei Bischofswerda ist eines der am besten erhaltenen barocken Landschlösser Sachsens. Zur Anlage gehören Ehrenhof, Kavaliershäuser, Rittergut und Park. Die Schlossanlage erreicht man durch das zweigeschossige Torhaus mit barockem Turmaufbau. Das Torhaus ist Teil des Wirtschafts- oder Meierhofes.Der Wirtschaftshof wird von zwei Kavaliershäusern abgeschlossen, die zum Ehrenhof, dem Vorplatz des Hauptgebäudes, überleiten. Das Schloss ist eine zweistöckige Dreiflügelanlage mit hohem Mansarddach. Aus einer Empfangshalle mit Kreuzgewölbe führt eine dreiläufige Treppe mit barocken Formen ins Obergeschoss. Im Erdgeschoss befinden sich die Schlossgaststätte und einige Museumsräume und im Obergeschoss die weitestgehend im Originalzustand wieder hergestellten Schauräume des Schlosses. Der große Park ist eine ausgezeichnete Kulisse für Veranstaltungen, so. z.B. die jährlich am letzten Augustwochenende stattfindenden Oberlausitzer Leinentage als Treffen von Designern und Kunsthandwerkern aus zahlreichen europäischen Ländern zum Thema „Rund ums Leinen“.

Barockschloss Rammenau

Am Schloss 4, 01877 Rammenau

+49 3594703559, rammenau@schloesserland-sachsen.de

www.barockschloss-rammenau.com

Irrgarten Kleinwelka

In der Nähe von Bautzen, gleich neben dem Saurierpark, befindet sich auf einer Fläche von 10.000 qm der größte Irrgarten Deutschlands. Dieser besteht aus drei miteinander verbundenen Teilen und jeder ist ein Erlebnis für sich. Von der großen Brücke – dem Ziel des Heckenirrgartens – aus, kann man den Umherirrenden beim Verlaufen zuschauen und sie anfeuern oder auch in die Irre schicken. Mutige Irrläufer können die gesamte Anlage mit einer Seilbahnfahrt überqueren. Im Rätselirrgarten wird das Wissen getestet, Sportlichkeit ist im Abenteuerirrgarten gefragt. Zusätzlich wird ein kniffliges Schatzsuchespiel für alle Altersstufen angeboten, im Juli und August kann nach dem Irrgartenjackpot gesucht werden. Besonders beliebt sind die Geisternächte im September/Oktober.

Irrgarten Kleinwelka

Am Saurierpark 2  02625 Bautzen OT Kleinwelka

+49 3593520575, irrgarten@kleinwelka.de

www.irrgarten-kleinwelka.de

Quadcenter Klein Partwitz

Offroad durchs Geländer heißt die Devise bei den Quadtouren im Lausitzer Seenland. Der Landschaftswandel macht die Region einmalig und bietet interessante Touren durch die ehemalige Tagebaulandschaft. Betreiber Andreas Ittmann hat inzwischen 15 Gefährte in seinem Fuhrpark. Von Klein Partwitz aus geht es am Partwitzer und Sedlitzer See entlang und per Sondergenehmigung sogar um den aktiven Tagebau Welzow-Süd. Im Angebot sind Strecken zwischen 20 und 100 km. Rund 90 Prozent der Strecke geht es Offroad über Sand, Schotterpisten und Parcours durchs Gelände. Zu den Kunden der geführten Aktivtouren zählen neben Familien auch Vereine und Firmen aus ganz Deutschland und Tschechien.

Quadcenter Klein Partwitz, Lindenallee 5

02979  Elsterheide, +49 162 4067381

info@quadcenter-klein-partwitz.de

www.quadcenter-klein-partwitz.de

Sauriepark

Der Saurierpark zwischen den Bautzener Ortsteilen Klein-und Großwelka ist mit einer Fläche von 16 Hektar und über 200 lebensgroßen und täuschend echt wirkenden Plastiken von Dinosauriern und anderen urzeitlichen Lebewesen der größte in Deutschland. Jedes Jahr, von April bis Oktober, lädt der Park zu einer spannenden Zeitreise in die Welt vor 80 oder 100 Millionen Jahren ein. Gigantisch ist bereits der 2017 neu eröffnete Eingangsbereich – das Mitoseum. Mutige können dem Tyrannosaurus ins weit geöffnete Maul schauen, Hobbyforscher an der Ausgrabungsstätte nach Saurierkrallen suchen oder den Kletterwald im Herzen des Saurierparks bezwingen. Nervenkitzel pur verspricht die „Vergessene Welt“, ein einzigartiges Gebiet. Weitere Erlebnisstationen, wie das 35 qm große Wasserspiel, runden den Parkbesuch ab und bieten ein unvergessliches Erlebnis für die ganze Familie!.

Saurierpark

Saurierpark 1, 02625 , Bautzen OT Kleinwelka

, +49 35935 3036 , info@saurierpark.de

www.saurierpark.de

HAUS DER TAUSEND TEICHE und UNESCO-Biosphärenreservat Oberlausitzer Heide-und Teichlandschaft

Das Biosphärenreservat „Oberlausitzer Heide- und Teichlandschaft“ feierte im Jahr 2014 sein zwanzigjähriges Jubiläum. Bereits 1990 wurde der zentrale Teil des gleichnamigen Naturraumes aufgrund seiner einzigartigen Naturausstattung als Landschaftsschutzgebiet von zentraler Bedeutung unter Schutz gestellt. 1996 wurde die Anerkennung als 13. UNESCO- Biosphärenreservat in Deutschland nach dem Programm „Der Mensch und die Biosphäre“ ausgesprochen. Es ist eines der größten Teichgebiete Deutschlands und hat ein Größe: von über 30.000 ha, davon ist knapp die Hälfte Naturschutzgebiet. Das Besucherinformationszentrum HAUS DER TAUSEND TEICHE bietet überraschende und lehrreiche Einblicke in die jahrhundertealte Tradition der Teichwirtschaft. Ein besonderes Highliht ist das Riesenaquarium. Im Außenbereich können sich Klein und Groß auf dem Wassererlebnisgelände austoben oder auf dem Naturerlebnispfad Guttauer Teiche und Olbasee auf Entdeckungstour gehen.

Das UNESCO Biosphärenreservat Oberlausitzer Heide- und Teichlandschaft und das HAUS DER TAUSEND TEICHE

Warthaer Dorfstraße 29, 02694, Malschwitz OT Wartha

+49 35932 3650

www.haus-der-tausend-teiche.de

Zoo Hoyerswerda

Kleine und große Weltenbummler fühlen sich wohl im Zoo Hoyerswerda und lassen sich aus der Lausitz auf eine kleine Weltreise entführen- ganz gleich, ob Auge in Auge mit der Tigerdame oder beim fröhlichen Flirten mit den Erdmännchen. Im Tropenhaus erwarten u.a. Krokodile, Schlangen und  Zwergflusspferde die Besucher. Nach der Weltreise durch den Zoo folgt die Zeitreise durch das Stadtmuseum. Im neuen Erlebnisbereich wird die Geschichte der Stadt mit vielen spannenden Entdeckungen und kniffligen Rätseln präsentiert. Das im afrikanischen Stil geprägte Restaurant SAMBESI verwöhnt die Gäste mit deftigen Mahlzeiten und ist mit seinem einzigartigen Indoorspielplatz besonders familienfreundlich.

Zoo und Schloss Hoyerswerda

Am Haag 20, 02977 , Hoyerswerda

+49 3571 4763701 ,zoo@zookultur.de

www.kulturzoo-hy.de

KRABAT-Mühle Schwarzkollm

Die KRABAT-Mühle ist ein als touristisches Kulturzentrum genutzter Nachbau der sogenannten „Schwarzen Mühle“, die als Hauptschauplatz der Krabat-Sage bekannt geworden ist. Nach einer spannenden Entdeckungsreise durch die mystische Welt der Sagengestalt KRABAT kann man sich im Gasthaus „Haus des Müllers“ sorbisch-regionale Köstlichkeiten schmecken lassen. Kulturelle Höhepunkte, wie die KRABAT-Festspiele, das Ernte-Dank-Fest oder das Sommer-Open-Air-Kino ziehen jährlich viele Besucher aus nah und fern an.

KRABAT-Mühle Schwarzkollm gGmbH

Koselbruch 22, 02977 , Hoyerswerda OT  Schwarzkollm

+49 35722 951133, info@krabatmuehle.de

www.krabatmuehle.de

Sächsisches Industriemuseum
Energiefabrik Knappenrode

Auf dem 25 Hektar umfassenden Museumsgelände gibt es viel zu entdecken. Ob Dampfloks, begehbare Tiefbaustrecke, imposante Fabrikmaschinen oder coole Öfen – hier gibt es für jeden etwas. Über den Fabrik.Erlebnis.Rundgang taucht man ein in eine Zeit, als Tagebaue und Brikettfabriken statt Seen und Strände in der Lausitz vorherrschend waren. Mit dem Pfeifen der Schichtsirene wird die Fbrik akustisch wieder lebendig und beschert den Besuchern ein ohrenbetäubendes Erlebnis.Kinder können das Labyrinth mit Tunnelrutsche und die Findlingspyramide erkunden. Das Bistro lädt zum Erholen und der Museumsshop zum ausgiebigen Stöbern ein.

Sächsisches Industriemuseum: Energiefabrik Knappenrode

Ernst-Thälmann-Straße 8, 02977 , Hoyerswerda,

+49 3571 6095540 , info-energiefabrik@saechsisches-industriemuseum.com ,

www.energiefabrik-knappenrode.de

Minigolfpark Bautzen

Östlich von Bautzen, direkt an der Strandpromenade des Bautzener Stausees, mit Blick auf die Talsperre, befindet sich die 18 Loch Adventure Minigolfanlage. Auf dieser kann man die Sehenswürdigkeiten der Oberlausitz in Miniatur entdecken und den Ball durch verschiedene  Landschaften der Region spielen. Alle Spielfelder sind begehbar und laden ein, die Oberalsuitz spielerisch zu entdecken. An jeder Bahn steht eine Hinweistafel, auf der das Maskottchen – Maulwurf Golfi – Tipps zum Spielen des Balles gibt und Wissenswertes zur jeweiligen Landschaft oder Sehenswürdigkeit verrät. Da Bewegung an der frischen Luft bekanntlich auch hungrig macht, wird man im Imbiss mit einem umfangreichen Angebot an Eis, Getränken und Speisen verwöhnt.

Minigolfpark Bautzen

Strand- promenade  10, 02625 Bautzen

+949 3591 385343 info@minigolfpark-bautzen.de

www.minigolfpark-bautzen.de

Kindercafé Valentin Bautzen

Im großen Indoor-Spielplatz auf der Rosenbstraße in Bautzen, der ehemaligen Schwimmhallen, können  die Kids herrlich krabbeln, klettern, rutschen und toben, Bobby- Car fahren oder einfach nur ein „Bällebad“ nehmen, während Mama und Papa endlich mal ganz entspannt ein Tässchen Kaffee trinken. Auch Kindergeburtstage können hier prima gefeiert werden. Natürlich dürfen auch die Erwachsenen in die Kinderwelten eintauchen und mit den Kids um die Wette toben.

Kindercafé Valentin

Rosenstraße 19, 02625,  Bautzen

+49 3591 530158  kindercafe-valentin@t-online.de

www.kindercafe-valentin.de

Tier-und Kulturpark Bischofswerda

Der Tier-und Kulturpark Bischofswerda ist eine kleine, liebevoll angelegte Parkanlage mit einem schönen alten Baumbestand und zahlreichen Ruheplätzen. Besucher können im Park ca. 200 Tiere in 60 verschiedenen Arten entdecken und  mit „allen Sinnen“ wahrnehmen. DieTiere werden hier in drei Themenbereichen vorgestellt: Bären – ihre Lebensräume und deren Mitbewohner, bedrohte einheimische Arten sowie Haus-und Heimtiere.

In der Einrichtung gibt es viel zu entdecken. Neben vielen Möglichkeiten, sich zu den Tiern zu informieren, finden Besucher hier auch einen Fahrradpoint, ein Streichelgehege, eine Kleinkinderrutsche, Tastkästen und einen Barfuß-Tastpfad vor. Vom Bärencafé hat man einen herrlichen Blick auf die Waschbären, Enten und Esel. Die Erlebnisbühne mit unterirdischem Labyrinth ist nicht nur bei Kindern sehr beliebt.

Tier-und Kulturpark Bischofswerda

Sinzstraße  3, 01877 , Bischofswerda

+49 3594 703467 , tierpark@bischofswerda.de

www.tierpark.bischofswerda.de

Hochseilgarten am Stausee Bautzen

Der Hochseilgarten am Stausee Bautzen ist ein Höhen-und Naturerlebnis für alle Altersklassen. Klettern, rutschen, hangeln, springen, das alles ist möglich in einer Höhe von 3 bis 11 Metern. In einer der größten künstlichen Kletteranlagen in Sachsen kann man seinem Bewegungsdrang freien Lauf lassen. In 60 Übungen verschiedenster Schwierigkeit und Höhe können Kinder und Erwachsene ihre Höhentauglichkeit und Geschicklichkeit unter Beweis stellen. Besonderes Highlight ist der Seilrutschenparcours mit über 230 m Länge. Die Anlage eignet sich auch für die Durchführung von Firmenveranstaltungen oder Kindergeburtstagen. Eine Imbissmöglichkeit rundet das Angebot ab.

Hochseilgarten am Stausee

Strand- promenade 8, 02625 , Bautzen

+49 163 1842198 , info@geo-trail.eu

www.geo-trail.eu

Waldbühne und Sternwarte Sohland

Sonne, Mond und Sterne – dem Himmelslauf nahe ist man in Sohland a.d. Spree. Während es sich im Ortsteil Taubenheim prima auf dem Sonnenuhrenpfad wandeln lässt, ermöglicht die Sternwarte in Sohland mit technisch hochinteressanten Teleskopen Blicke in das Weltall und lehrt die Gäste das Staunen. Auf der Waldbühne, unweit des beliebten Ausflugsziels am Stausee mit Tretbootverleih ,Gastronomie und Abenteuerspielplatz, wird von Juni bis August Theater gespielt. Komödien und Kinderstücke strapazieren die Lachmuskeln und erfreuen die Herzen.

Waldbühne und Sternwarte Sohland

Bahnhofstraße 26, 02689 , Sohland a. d. Spree
+49 35936 39821 , touristinfo@sohland.de

www.sohland.de

Führungen durch Bautzens Altstadt mit den Stadtverführern

Es gibt viele Städte – doch nur selten blieb ein Stadtkern über Jahrhunderte so erhalten, wie im tausendjährigen Bautzen. Besucher sollten sich dazu verführen lassen, das Zentrum der Oberlausitz näher kennen zu lernen.Die Stadtverführer laden herzlich dazu ein. Während eines Stadtrundganges berichten sie vieles zur Geschichte und Gegenwart von Bautzen. führen die Gäste zu gotischen Kirchen, Resten der wehrhaften Stadtbefestigung mit massiven Türmen und Basteien, zurOrtenburg und weiteren prachtvollen, barocken Bauten. Natürlich erfahren die Besucher auch etwas über das Leben der deutschen und sorbischen Bewohner von Bautzen, das als kulturelles und administratives Zentrum der Minderheit der Sorben gilt. Neben allgemeinen Stadtführungen werden auch thematische, z.B. „Bautzener Altstadtansichten“, „Unter dem Pflaster von Bautzen“, „Bautzen, die Stadt der Türme“ und viele mehr angeboten. Interessierte können mit unterschiedlichsten Personen, wie z.B. der Tuchhändlerin Teda, Geschichtenerzählerin Elisia, Johanna von Burglehn, Caspar Peuker, dem Stadtschreiber oder dem Nachtwächter die Geheimnisse der Stadt erkunden.

Führungen durch Bautzens Altstadt mit den Stadtverführern

Fleischmarkt 9, 02625 , Bautzen

+49 3591 5282898 kontakt@bautzen-stadt.de

www.stadtverfuehrer-bautzen.de

Körse-Therme Kirschau

Das familienfreundliche Gesundheitsbad im Oberlausitzer Bergland verfügt neben dem größten Solebecken in Ostsachsen auch über einen Solestollen. Damit kann die Heilwirkung des Salzes in Wasser und Luft genutzt werden. Die Badelandschaft lockt mit Whirlpools und Strömungskanal, Minirutsche und vielem anderem zum Relaxen. Für die Sonnenhungrigen stehen zwei Solarien zur Verfügung. Die großzügige Saunalandschaft mit Saunagarten biete eine Vielzahl an Saunen, Dampfbädern und Whirlpools. Tauchbäder und Schneeparadies sorgen danach für die nötige Abkühlung.

Körse-Therme Kirschau, Badweg  3

02681 , Schirgiswalde-Kirschau

+49 3592 515830 ,info@koerse-therme.de

www.koerse-therme.de

Freizeitoase und Jakubzburg Mortka

Im kleinen Örtchen Mortka, inmitten der Oberlausitzer Heide- und Teichlandschaft, kann man sich eine im 21. Jahrhundert entworfene, geplante und erbaute mittelalterliche Burg ansehen. Aber nicht nur das. hier kann auch gefeiert und übernachtet werden

Die Jakubzburg ist ein Novum in ganz Europa. Das urige Interieur und das romantische Ambiente dieser imposanten Burganlage fügen sich perfekt in die malerische Landschaft ein.

Immer Sonntags und Feiertags 14:30 Uhr und 16:00 Uhr und auf Bestellung ab einer Gruppengröße von mindestens 10 Personen werden Burgbesichtigungen angeboten Vielfältige Veranstaltungen runden das Angebot ab.

Freizeitoase und Jakubzburg Mortka

Koblenzer Straße 19a, 02999

Lohsa OT Mortka

www.jakubzburg.de

Museum Schloss Klippenstein

In Radeberg empfängt das ehemalige mittelalterliche »CastrumRadeberch« und Renaissance-Jagdschloss der sächsischen Regenten heute als modernes Schloss- und Stadtmuseum mit vielfältigen Sonderausstellungen und Veranstaltungen die Besucher.Unweit der Radeberger Exportbrauerei – der einstige Hoflieferant der sächsischen Könige – erstrahlt die Anlage seit 2012 wieder in altem Glanz. Das unter Denkmalschutz stehende Schloss beherbergt seit Dezember 1953 das „Heimatmuseum Radeberg“ und seit April 2015 die „Dauerausstellung zur Radeberger Industriegeschichte. Es gehört zu den bedeutendsten Zeugnissen der Herrschaftsarchitektur unter Kurfürst Moritz von Sachsen, dem berühmten wettinischen Herrscher.

Museum Schloss Klippenstein,

Schloßstraße  6, 01454 , Radeberg

+49 3528 44 26 00 , kontakt@schloss-klippenstein.de

www.schloss-klippenstein.de

Museum der Westlausitz Kamenz / Elementarium

Anfassen, Ausprobieren und Mitmachen heißt die Devise im Elementarium. Für Kinder, Familien und Experten startet das Abenteuer Wissenschaft hier!  Reisen  durch die Zeit – auf dem Erdbebensimulator, im geologischen Baumarkt, bei rätselhaften Grabungsfunden und in faszinierenden Sonderausstellungen – durch 4,5 Milliarden Jahre!Zoologie, Geologie, Botanik, Archäologie und Kulturgeschichte einer einzigartigen Kulturlandschaft gilt es zu entdecken.Das Museumscafé lädt zu einer Pause ein. Der Museumsshop kann ohne Eintritt in das Museum besucht werden.Die Bibliothek des Museums der Westlausitz Kamenz ist als Fachbibliothek nicht nur für Mitarbeiter, sondern vor allem für die Öffentlichkeit gedacht. Familienfreundlichkeit, Barrierefreiheit, Altersgerechtheit und Faszination sind garantiert.

Museum der Westlausitz Kamenz / Elementarium

Pulsnitzer Straße 16, 01917  Kamenz

+49 3578 788310 , elementarium@museum-westlausitz.de

www.museum-westlausitz.de

Kloster St. Marienstern Panschwitz-Kuckau

Das Kloster Sankt Marienstern ist eine Zisterzienserinnen-Abtei. Für die katholischen Christen der Gegend bildet St. Marienstern ein wichtiges kulturell-religiöses Zentrum. Die Abtei gehört zu den wenigen Klöstern, die seit ihrer Gründung im Jahr 1248 ohne Unterbrechung bestehen. Das Kloster verfügt über eine einzigartige klösterliche Ausstattung, Teile des Klosters sind öffentlich zugänglich – Klosterkirche, Klostergarten, Klostermuseum (Schatzkammer), Klostergaststätte und Klosterladen. Das Kloster ist eine Station auf der trinationalen touristischen Route Via Sacra, die zum Reisen ohne Grenzen, durch Jahrhunderte, zur Besinnung einlädt und über 550 km zu religiösen Stätten und Kunstschätzen von europäischem Rang in der Oberlausitz, Nordböhmen und Niederschlesien führt.

Senfladen und –museum Bautzen

Die Bautzner Senf, ein Erzeugnis der  Develey Senf & Feinkost GmbH, zählt zu den bekanntesten ostdeutschen Produkten. Im Bautzner Senfladen Manufaktur &Museum kann man in die Welt des unverwechselbaren Geschmacks eintauchen und eine einzigartige Produktvielfalt entdecken. Senf ist ein gern gekauftes und geschenktes Souvenir mit viel Geschmack aus Bautzen. BeimBummeln durch das Senfmuseum erfahren die Besucher alles, was man über Senf wissen sollte- von der Kultivierung der Senfpflanze bis zur Herstellung und zum Gebrauch. Die Geschichte des weltberühmten Bautzner Senf wird in mehreren Vitrinen dargestellt. Eine Original-Senfmühle aus dem vorherigen Jahrhundert mit 1.300kg Gewicht ist nur ein Schaustück dieses liebevoll eingerichteten Museums. Kochbücher und Menagen aus der Vergangenheit bis zur Gegenwart runden das Bild ab.

Senfladen und-museum Bautzen , Fleischmarkt 1,02625 Bautzen

+493591597118 , info@bautzner-senfladen.de

www.senf-stube.de

Heinke & Sohn Hammermühle Bautzen e K

Die Hammermühle in Bautzen ist ein technisches Denkmal, Hier werden nach traditionellen Rezepten handwerklich Senf, Öl, und Siegelerde hergestellt. Besucher können die Hammermühle Bautzen und ihre historische Technik hautnah erleben und sehen, wie aus besten Zutaten nach althergebrachten Kaltmahlverfahren auf Granitsteinen schmackhafter Heinke’s Senf wird oder vor Ort die hier hergestellten frisch gepressten pflanzlichen Öle testen. Auch das Herstellen einer eigenen Senfsorte aus natürlichen Zutaten und steingemahlen ist möglich. Es werden Erlebnisführungen für alle Altersklassen mit laufender Technik angeboten.

Heinke & Sohn Hammermühle Bautzen e.K. , Seidauer Straße 2, 02625  Bautzen,

+493591301011 ,  kontakt@muehle.com,

www.hammer-muehle.com

Massenei-Bad Großröhrsdorf

Als Erlebnisbad der besonderen Art für Sport, Spiel und Erholung empfiehlt sich das Massenei-Bad Großröhrsdorf – ein Mitglied der „Freizeitknüller der Oberlausitz“. Gelegen im schönen Massenei-Wald, inmitten gesunder Natur, locken auf ca. 60.000 m² ausgedehnte Liegewiesen, Spiel-und Sportplätze, zwei über 60 m lange Wasserrutschen zum Verweilen und Vergnügen. Ein Strömungskanal, Wasserfall, Regenpilz, Wasserblume und eine Breitrutsche sorgen für genügend Abwechslung im kühlen Nass. Sportler kommen hier ebenso auf ihre Kosten wie Nichtschwimmer und auch die Kleinsten können im separaten Planschbecken die ersten Schwimmversuche wagen. Alle Einrichtungen sind barrierefrei. Zwei Badgaststätten mit Terrasse, Sanitäreinrichtungen und ausreichend kostenlose Parkplätze runden das Angebot ab.

Massenei-Bad Großröhrsdorf, Stolpener Straße 100, 01900 Großröhrsdorf

+4935952 32925/26, info@grossroehrsdorf.de

www.massenei-bad.de

Töpferei Lehmann und Keramikscheune Neukirch

In der 1834 gegründeten Töpferei wird typische traditionelle Lausitzer Keramik in Bunzlauer Art gefertigt Dabei wird, auf die mit viel Liebe und handwerklichen Geschick gefertigten Töpfe, mittels eines Schwammes das Dekor aufgetupft. Das riesige Sortiment umfasst Gebrauchskeramik, rund um die Küche und Herd, sowie Geschenke, Küchengeschirr, weihnachtliche Artikel und dekoratives für Haus und Garten. In der Keramikscheune, neben dem größten Topf Deutschlands, wird ein reichhaltiges Angebot von Keramik der Töpferei sowie aus anderen Teilen Deutschlands und weitere Geschenkideen angeboten. Im„Keramikscheunen-Cafe“, welches allerdings eigentlich eher eine „Töpferschänke“ ist, erwartetet die Besucher nicht nur Kaffee und Kuchen, sondern auch regionaltypische Gerichte, serviert auf Lausitzer Keramik, zum Mittag- und Abendbrot. Jährlich am ersten Oktoberwochenende findet hier ein großes Töpferfest statt, an dem zahlreiche Töpfer aus ganz Deutschland ihre Waren anbieten.

Töpferei Lehmann und Keramikscheune Neukirch , Dammweg 26, 01904 Neukirch

+49359513690, info@toepferei-lehmann.de

www.toepferei-lehmann.de

Umgebindehauspark und Dorfkirche Cunewalde

Der Umgebindehauspark inmitten von Cunewalde stellt ein sehr informativ angelegtes Modelldorf dar und zeigt 19 für die Gegend typische Bauten. Im Maßstab 1:15 sind Umgebindehaüser aus der Region originalgetreu nachgebildet. Die Anlage ist von Ostern bis Oktober zugänglich. Oberhalb des kleinen Parks erhebt sich majestätisch Deutschlands größte evangelische Dorfkirche, ein imposanter Barockbauaus dem Jahr  1793 mit 2632 Plätzen auf drei Emporen, gelegen an der touristischen Route „Via Sacra“.

Umgebindehauspark und Dorfkirche Cunewalde (TI), Hauptstraße 97, 02733 Cunewalde

+493587780888 , touristinfo@cunewalde.de

www.cunewalde.de

Pumphutsteig Wilthen

Rund um das Städtchen Wilthen schlängelt sich der Pumphut-Steig. Einen ganzen Tag lang oder 17 Kilometer wandert die ganze Familie hier auf den Spuren des sagenhaften Hexenmeisters der Oberlausitz. Eine hölzerne Statue vor dem Rathaus ist der Startpunkt und weist großen wie kleinen Wanderern den Weg durch eine der schönsten Ecken des Oberlausitzer Berglandes. Damit es nicht langweilig wird, müssen acht Stempelstellen aufgestöbert werden und an jeder lässt sich etwas neues über den Pumphut erfahren oder ein kleines Abenteuer erleben. Der Wanderweg führt auf und ab durch das Bergland und bietet neben den Pumphut-Attraktionen auch etliche Aussichtspunkte, an denen sich eine kleine Pause lohnt. So etwa auf dem Mönchswalder Berg oder an der Teufelskanzel. Unterwegs sind mit der Lausche und Jeschken die höchsten Berge der Region im Blick. Falls am Jeschkenblick die Beine schon müde sind, lässt sich die Strecke hier abkürzen oder bis zum nächsten Tag unterbrechen, damit das Stempelheft auch voll wird. Denn wenn alle acht Stempel vorhanden sind, dürfen sich die Wanderer auf eine Pumphut-Überraschung freuen.

Pumphutsteig Wilthen (TI), Bahnhof-straße 8, 02681 Wilthen

493592385416 , info@oberlausitzer-bergland.de

www.oberlausitzer-bergland.de

Klosterkirche St. Annen, Kamenz

Die Klosterkirche St. Annen war die Kirche des Kamenzer Franziskanerkonvents. Nach der Aufhebung des Klosters wurde sie für den evangelischen Gottesdienst der sorbischen Einwohner genutzt. Seit August 2011 dient der Raum sowohl kirchlichen Zwecken, Konzerten und Veranstaltungen als auch unter dem Namen Klosterkirche und Sakralmuseum St. Annen der Präsentation sakraler Kunstwerke aus den Kamenzer Kirchen. Mit den spätgotischen Flügelaltären der Annenkirche sowie von St. Marien und St. Just bildet Kamenz zusammen mit dem nahen Kloster St. Marienstern eine Doppelstation der Via Sacra.

Klosterkirche St.Annen Kamenz mit Schnitz-Altären , Schulplatz 5, 01917 Kamenz,

+493578379205, kamenzinformation@kamenz.de

www.kamenz.de

Pfefferkuchenmuseum Pulsnitz

Die Pulsnitzer Bürger besitzen seit 1558 das Privileg, Pfefferkuchen backen zu dürfen. Die daraus erwachsene Handwerkstradition hat sich bis heute erhalten und ist damit einzigartig in Deutschland. Acht Pfefferküchlereien und eine Lebkuchen GmbH produzieren das ganze Jahr Pfefferkuchen in Pulsnitz und verleihen ihrer Stadt den Beinamen „Pfefferkuchenstadt“. Das traditionelle Handwerk der Pfefferküchler kann man im Pfefferkuchenmuseum Pulsnitz erleben und viel über die Geschichte des Pfefferkuchens und seine Herstellung erfahren. Ein Blick in die Schauwerkstatt läßt ahnen, wie eine Pfefferküchlerei um 1900 aussah. In der Backstube können Besucher Pfefferkuchen backen, verzieren und natürlich auch verkosten. Den Teig stellen Pfefferküchler aus Pulsnitz zur Verfügung. Eine ständige Ausstellung informiert über die Geschichte der Handwerkstradition. Nach vorheriger Anmeldung können Gruppen ab sechs Personen Pfefferkuchen selber backen und verkosten.

Pfefferkuchenmuseum Pulsnitz (TI) , Am Markt 1 , 01896  Pulsnitz

+493595544846 , Info@kultur-tourismus-pulsnitz.de

www.kultur-tourismus-pulsnitz.de